über Literatur:
 
  hier & jetzt | was passiert? | leben und lügen | gedruckt | lesen! | alles mögliche | dann mal schauen | andere sprechen | brief
 
über Bücher:

Christian Anders:
Es fährt ein Zug nach Nirgendwo

Herman Bang: Sommerfreuden

Ralf Bönt:
Berliner Stille

Jürgen Dahl: Der Tag des Astronomen ist die Nacht

Franz Dobler:
Johnny Cash

Milan Füst:
Die Geschichte meiner Frau

Adrian Geiges: Wie die Weltrevolution ...

Gunter Hansen & Steffen Haas:
Das Küken, die Maus und das Bier

Franz Hillebrand: Der sich selbst erfüllende Prophezeihund

Wladimir Kaminer:
Mein Leben im Schrebergarten

Hermann Kinder:
Mein Melaten

Christian Kracht:
New Wave

Rainer Langhans:
Ich bin's / K1

Benjamin Lebert: Der Vogel ist ein Rabe

Joachim Lottmann:
Zombie Nation

Paul Murray: An Evening of Long Goodbyes

Ulrich Peltzer: Alle oder keiner

Jens Petersen:
Die Haushälterin

Der Punk- und Bärte-Rabe

Tim Renner:
Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm

Richard Rigan: Rock'n'Roll, Sex und keine Lügen

Das neue "Rocklexikon"

Ingo Schulze: Simple Stories

Walter Serner:
Letzte Lockerung

Logan Pearsall Smith: Trivia

Thomas Mann & Der Tod in Venedig

Thomas Steinfeld: Riff - Tonspuren des Lebens

Everett True: Hey Ho Let's Go! The Story of the Ramones

Tine Wittler: Parallelwelt

Graves/Schmidt-Joos/Halbscheffel:
Das neue Rock-Lexikon

Liebe »Rock-Lexikon«-Redakteure,

wir wollen uns nicht unnötig aufregen, schließlich begleitet uns euer (mittlerweile zweibändiges) Kompendium schon den größten Teil unseres musikalischen Lebens und hat immer wieder für Entdeckungen und manchmal ein Schmunzeln gesorgt. Was macht es da schon, daß es das WOM-Journal für euch immer noch nicht gibt?

Wir wollen auch gar nicht lang auf den kleinen Fehlerchen rumreiten, die bei einem Unternehmen dieser Größe wohl unvermeidlich sind, etwa daß die »101‘s« 101ers hießen, daß Jeff bei euch nach Tim Buckley kommt, Westernhagen immer noch unter »Müller« steht und im Beatles-Artikel die Ermordung John Lennons nur indirekt erwähnt wird.

Es macht uns allerdings schon ein bißchen stutziger, was da so alles fehlt: Klar, ohne Pur, Terry Hoax und Fury In The Slaughterhouse kommt die Rockmusik schon aus. Aber kann man die ganze »Hamburger Schule« (Blumfeld, Goldene Zitronen, Tocotronic, Sterne usw.) »vergessen«? Den ganzen modernen HipHop (von Ice-T und 2Pac über Snoop Doggy Dogg, A Tribe Called Quest, Wu-Tang Clan bis Puff Daddy)? Den ganzen sogenannten Post-Rock (Tortoise, Sea & Cake etc.)? Fast die gesamte britische Szene der letzten Jahre (Manic Street Preachers, Stone Roses, The Verve, Boo Radleys, Elastica, Happy Mondays, Inspiral Carpets, Mansun, Marion, Hurricane #1, Wonderstuff, Therapy?, Ash, Baby Bird, Gene, Sleeper, Lush, Auteurs, selbst Morrissey findet man nur bei den Smiths)? Etliche enorm wichtige New-Wave-Pioniere (Wire, Suicide, Adverts, Bauhaus)? Die US-Alternative-Szene (Mudhoney, Dinosaur Jr., Buffalo Tom, Afghan Whigs, Breeders, Wilco, Son Volt, sogar – wir halten den Atem an – Beck und die Pixies!)?

Und was ist mit Air, Luscious Jackson, den Boomers, Caspar Brötzmann, Sebadoh, Seal, Hot Chocolate/Erroll Brown, Buddy Guy, The Selecter, Sepultura, Stray Cats/Brian Setzer, Four Non Blondes, Ron Sexsmith, 808 State, 10.000 Maniacs/Natalie Merchant, Jon Spencer Blues Explosion, Wolfgang Ambros, Tanita Tikaram, Carleen Anderson, Aphex Twin, Richard Thompson, Apollo 440, Babyface, They Might Be Giants, Atari Teenage Riot, Attwenger, Kevin Ayers, Babes In Toyland, Beau Brummels, Philip Boa, Bobo In White Wooden Houses, Body Count, Belle & Sebastian, Ben Folds Five, Jann Arden, Brenda Kahn, Big Country, UK Subs, James Blood Ulmer, Townes Van Zandt, Blind Melon, Alpha Blondy, Blues Brothers, Blues Traveler, den Troggs, UFO, Air Supply, Laurel Aitken, Alien Sex Fiend, Underworld, Martin Stephenson, Barry Adamson, Magazine, Stephen Duffy/Lilac Time, Take That und Robbie Williams, den Cardigans, Richard Hell, Bad Brains, Bad Religion, Spiritualized, Nick Heyward, The Church, Anne Clark, Del Amitri, James Carter, Codeine, Dodgy, Marc Cohn, David Baerwald, den Saints, Defunkt, Henry Rollins, den Charlatans, Rose Tattoo, Bananarama, Buju Banton, Saint Etienne, Cast, Royal Trux, Urge Overkill, dem Rödelheim Hartreim Projekt, Django Bates, Joe Satriani, Yngwie Malmsteen, Mike Mainieri, Saxon, Rainhard Fendrich, Rockers Hi-Fi, Rush, Saga, Mike Batt, Calvin Russell, Cracker und Camper Van Beethoven, Randy Crawford, Galaxie 500, den Flaming Lips, The Cult, Cypress Hill, Vic Chesnutt, Danzig, Fleshtones, Fun-Da-Mental, Walkabouts, Tony Childs, Chuck Prophet und Green On Red, Prodigy, Propellerheads, Fun Lovin Criminals, Daft Punk, Dandy Warhols, Catatonia, Adriano Celentano, Chumbawamba, Chameleons, Fugees, Cornershop, Noel Coward, Butthole Surfers, Foo Fighters, Fugazi, Jane’s Addiction und Porno For Pyros, Cake, The Pop Group, Pavement, Liz Phair, Jayhawks, Pop Will Eat Itself, Primus, Pizzicato 5, Pantera, F.S.K., den Palace Brothers, Eels, Wendy James und Transvision Vamp, den Go-Gos und Belinda Carlisle, 999, Jazzkantine, Jad Fair und Half Japanese, Eddie & The Hot Rods, Carter USM, Bow Wow Wow, Stephan Eicher, Teenage Fanclub, Aeronauten, Element Of Crime, Die Haut, Faust, Fehlfarben, Supergrass, Talk Talk, Swans, Lemonheads, Tindersticks, Kula Shaker, Johnny Lang, Wedding Present, den Mekons, Hazeldine, Arto Lindsay, Daniel Lanois, Morphine, den Lightning Seeds, David Lindley, Killing Joke, Levellers, Krupps, Long Fin Killie, Stereolab, Psychedelic Furs, Live, Ocean Colour Scene, Lambchop, The Fall, Echobelly, Sham 69, Dubliners, Laibach, Chris Isaak, James, Sniff N‘ The Tears, Suicidal Tendencies, Skunk Anansie, Smokie, Space, Stone Temple Pilots, Wallflowers, Waltari, Wannadies, der Spider Murphy Gang, Jackie Leven, The Orb, Kyuss, L 7, Slayer, Ween, Weezer, Percy Sledge, Slime, Michelle Shocked, Shed Seven, Duncan Sheik, dem Ostbahn-Kurti, Shudder To Think, Jane Siberry, The Germs, Mark Eitzel, Gary Glitter, den Godfathers, Seeds, Gipsy Kings, Kristin Hersh, Offspring, Bootsy Collins, Edwyn Collins, Combustible Edison, Placebo, High Llamas, Super Furry Animals, Durutti Column, Concrete Blonde, Robyn Hitchcock, Inspiral Carpets, Coolio, No Means No, Julian Cope und The Teardrop Explodes, Rialto, New Model Army, Nine Inch Nails, Morcheeba, Megadeth, Heather Nova, Dead Moon, Gun Club und Jeffrey Lee Pierce, Stina Nordenstam, Ted Herold, Alannah Myles, Nazareth, Me’Shell N’DegeOcello, Jule Neigel, Bill Nelson und Bebop De Luxe, Ministry, Moby, The Mission, Françoise Hardy, Grant Lee Buffalo, Gastr Del Sol, Hootie & The Blowfish, Lisa Germano, Melvins, Heroes Del Silencio, Throwing Muses, Moloko, Gary Moore, Midnight Oil, Ben Harper, Inner Circle, Penelope Houston, Maria McKee und Lone Justice, Sarah McLachlan, Grant McLennan, Mercury Rev, Ian McNabb, Gravediggaz, Bone Thugs N‘ Harmony, Ice Cube, Ice-T, Keb‘ Mo‘, Jungle Brothers, Jovanotti, MC Hammer, MC Solaar, MC Lyte, Maze, den Go-Betweens, Hothouse Flowers, Helmet, Rex, Roachford, McAlmont, Katrina & The Waves, Richard Marx, Patricia Kaas, Eddie Reader und Fairground Attraction, Magnapop, Mazzy Star, Redd Kross, Aimee Mann und Til Tuesday, Mano Negra, Joe Henry, Peter Hammill und Van Der Graaf Generator, Dub Syndicate, Shabba Ranks, Freedy Johnston, Headrillaz, Immaculate Fools, Salif Keita, Marilyn Manson, Huun-Hur-Tu, Chris Rea, John Martyn, Gang Of Four, Jah Wobble, Heaven 17, Working Week, Radio Birdman, Gerry Rafferty, Rage Against The Machine, Rainbirds, Marillion, Steve Harley und Cockney Rebel, Goldie, Tricky, Yo La Tengo, Yothu Yindi, Zeltinger, Zucchero und so weiter und so weiter und so weiter?

Wie gesagt: zum Lesen ist euer Lexikon immer noch das Angenehmste, was es in dieser Richtung auf dem deutschen Markt gibt. Vielleicht – dies nur als freundschaftlicher Rat – wäre es für die Zeit bis zur nächsten Auflage eine gute Idee, doch mal ein paar Blicke ins WOM-Journal zu werfen. Das gibt es nämlich wirklich. Und da waren die oben erwähnten Leute alle schon drin! Dafür könnte man dann zum Beispiel die Artikel über Grace Slick solo, Jeff Lynne, Pacific Gas & Electric, Floh de Cologne und Rainbow ein kleines bißchen kürzen, findet ihr nicht? Schöne Grüße!

geschrieben im November 1998 für das WOM-Journal, dort im Januar 1999 abgedruckt


e-mail:michael sailer | impressum | © Michael Sailer
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

this is what we find