hier & jetzt | was passiert? | leben und lügen | gedruckt | lesen! | alles mögliche | dann mal schauen | andere sprechen | brief
   
Alle Folgen:
viel zu rosa
 

Folge 7: viel zu rosa

Felix studiert am »Ultraschall-Institut« Baß. Während er in einer stillen Kammer übt, wird der junge Mitstudent Sputnik (Nic Ziegler) von der strengen und gefürchteten Lehrerin Rosa (Susanne Heller) verfolgt, weil er sich unerlaubterweise am »Sputnik 2«-Computer zu schaffen gemacht hat – sein Hobby sind »programmierte Hits«. Felix lenkt die Lehrerin ab; aus Dankbarkeit programmiert Sputnik für Blam! einen Hit – allerdings keinen echten: Er manipuliert per Computer die »Medea-Control«-Charts, woraufhin auf Platz eins »Supergirl« von Blam! steht. Bleistein ist schockiert, findet jedoch bald heraus, daß es den Song gar nicht gibt. Er will die Sache wie immer handgreiflich klären und marschiert mit seinen Wachleuten (Ralf Möller/Frank Stiglmeier) ins Institut. Dort hat Felix gerade mündliche Prüfung – der Prüfungskommission gehört auch Rosa an, die sich mittlerweile in ihn verliebt hat. Felix verhaspelt sich, die Band stürmt die Bühne und spielt nun doch ein Lied namens »Supergirl«. Es kommt zum üblichen Chaos; die Verfolgungsjagd endet damit, daß Bleistein Sputnik für seine Firma engagiert und alle friedlich nach Hause gehen – außer Rosa und Felix, die vor lauter Knutschen die Welt um sich herum vergessen haben.

TRIVIA: »Sputnik« Nic Ziegler wurde in einem Videoclip der Ersten Allgemeinen Verunsicherung (»Go Karli Go«) für Blam! entdeckt. Die während der Verfolgungsjagd zu hörenden »Felix!«- und »Rosa!«-Rufe von Felix und Rosa wurden nachträglich synchronisiert und klingen etwas unmotiviert, weil die Darsteller zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht wußten, wofür die Rufe gut sein sollten.


e-mail:michael sailer | impressum | © Michael Sailer