zurück zur "Frisch gepreßt"-Hauptseite
 
  hier & jetzt | was passiert? | leben und lügen | gedruckt | lesen! | alles mögliche | dann mal schauen | andere sprechen | brief
 
 

Frisch gepreßt 43 (August 2002):

(Diverse) - More Relics (A Tribute To Pink Floyd)

"Wo steckt eigentlich unser Sohn? Den habe ich ja seit Tagen nicht gesehen!"

"Vielleicht siehst du mal in deinem Plattenschrank nach. Da kommen manchmal so komische Geräusche raus."

"Was! Plattenschrank? Geräusche?"

"Na ja, so Kichern, Blubbern, Glucksen, ich weiß nicht. Vielleicht sind's auch Mäuse."

"Mäuse! Was ist denn hier los?" (Pause) "Hm, hm." (Wühl, wühl) "Also, hier ist niemand. Aber ich hör' doch was?! Aha! Das kommt direkt aus seinem Zimmer!" (Rütteln) "Verschlossen? Sofort öffnen, Sohn!"

"Hallo, Alter. Was los?"

"Darf ich mal bitte dein Zeugnis sehen? Darf ich mal bitten, dieses Gedudel auszumachen?"

"Gedudel, Alter! Das sind Leute wie Mr. Quimby's Beard, Fantasyy Factory und Sula Bassana!"

"Hm. Egal. Zeugnis?"

"Sei doch mal ehrlich, Alter: Du willst es gar nicht sehen. Du willst das gar nicht wissen. Ist sowieso noch nicht endgültig, weil ich eine Nachprüfung mache, im September."

"Was? Und da hockst du hier herum und hörst dieses Zeug? Wo soll das enden! Wohl noch nie was von Pisa gehört? Junge, geh meinetwegen auf die Love Parade, werde FDP-Mitglied, tu sonst was Dynamisches! Sonst wird aus dir nichts! Ich spreche aus, ähem, Erfahrung!"

"Immer mit der Ruhe, Alter. Es ist Sommer! Ich bin sozial gesehen sowieso nicht zu einem Studium befähigt, also komm mir nicht mit deinem Gelaber von wirtschaftlichen Verwertungszusammenhängen und Leistungsstruktur und so Zeug. Hier, nimm mal'n Zuch!"

"Um Gottes Willen! Der Junge plappert den ganzen Quatsch nach, den ich damals geplappert habe! Mutter! Ruf sofort den Psychologen an! Hat uns der nicht immer erzählt, dass Kinder grundsätzlich das Gegenteil von ihren Eltern tun und wollen?"

"Tu ich ja. Will ich ja. Hab nämlich neulich dieses Buch gelesen, das auf deinem Nachttisch rumliegt, diese Düsseldorfer Punk-Home-story, wo drinsteht, was ihr damals so getrieben habt, du und deine Freunde."

"Düsseldorf? Punk? Herrje! Das waren doch bloß ein paar Woch ... Monate vielleicht."

"Und das ganze Gerede von ‚straight' und so, von Karriere, Aufbruch, Innovation, papperlapapp? Willst du behaupten, das hast du nicht ernst gemeint? Und da wunderst du dich, dass dein Sohn lieber kifft und Invisible Unit dabei zuhört, wie sie ‚Pow R Toc H' spielen?"

"Unverschämtheit! Ich straight?! Ich habe meine Jugend damit verschwendet, in der Gegend rumzusitzen, zu kiffen und ... was war das? ‚Pow R Toc H'? Das ist doch von Pink Floyd!"

"Logo. Ist alles von Pink Floyd. ‚Sysyphus', ‚Fat Old Sun', ‚Echoes',Embryo', ‚Baby Shuffle In D Major' usw. Und ‚A Saucerful Of Secrets'."

"Das spielen die nach? Das konnten doch Pink Floyd selber nicht spielen. Das kann man doch gar nicht spielen!"

"Hörst du doch."

"Moooooment! Da kann ich ... das werden wir ..." (Wühl, wühl) "Hier sind die Originale! Jetzt kannst du mal hören ..." (Rest unhörbar, da Tür geschlossen)

"Wieso ist es hier plötzlich so ruhig? Wo sind denn meine Männer? Hallo?" (Pause) "Schon wieder dieses Glucksen, Blubbern, Kichern. Jetzt muss ich aber doch mal ..." (Rütteln) "Sofort aufmachen! Was tut ihr da drin?"

"Hallo Ehefrau. Was los?"

"Wolltest du heute nicht aufs Arbeitsamt? Was haben die gesagt?"

"Du willst das gar nicht wissen. Ich bin sozial gesehen sowieso nicht zu einem festen Lohnarbeitsverhältnis befähigt, also komm mir nicht mit deinem Gelaber von wirtschaftlichen Verwertungszusammenhängen und so Zeug. Es ist Sommer! Hier, nimm mal'n Zuch und mach dich psychedelisch."


e-mail:michael sailer | impressum | © Michael Sailer